Bürgerschützengesellschaft Warstein e.V.
- Glaube - Sitte - Heimat - 

  Herzlich willkommen

auf den Seiten der Bürgerschützengesellschaft Warstein e.V.

 Warum es in Warstein zweimal „Vattertach“ gibt

 Warsteiner Bürgerschützen bringen fünfte Ausgabe der Schützenpost heraus

Dreifaltigkeits-Biertaxi für alle Bürgerschützen am Sonntag, 07.06.2020

Ein „Lebenszeichen“, so der I. Vorsitzende der Bürgerschützengesellschaft Warstein, Reinhard Eßfeld, wollen die Warsteiner Bürgerschützen mit der in diesen Tagen erscheinenden und nunmehr fünften Ausgabe ihrer „Schützenpost“ senden. Obwohl die Vereinsaktivitäten mittlerweile seit Monaten ruhen, war es für die Schützen klar, dass ihre Schützenpost trotz allem zum gewohnten Termin zu Pfingsten erscheinen sollte, auch wenn das Hochfest selbst unter den gegebenen Umständen ersatzlos ausfallen muss.  So entstand dann in mittlerweile bewährter Weise das achtseitige Magazin, mit dessen Erstellung die Redakteure Franz-Josef Mendelin, Dietmar Lange, Elmar Steinrücke, Michael Gerlach, Rolf Tüllmann sowie das amtierende Königspaar Nikola und Ina Kraft seit Anfang des Jahres beschäftigt waren. Auch wenn geschichtliche Themen dieses Mal im Vordergrund stehen, erfährt der Leser auch etwas über aktuelle Entwicklungen wie etwa den Bau eines behindertengerechten Zugangs in die Sauerlandhalle. Der langjährige Oberst Stefan Hötte erzählt über sein vielfältiges Aufgabengebiet und das nun für zwei Jahre amtierende Königspaar Nikola und Ina Kraft wendet sich in einem Grußwort an alle Schützen und Warsteiner Bürger.  Anlässlich ihrer 75. Wiederkehr widmet sich die Schützenpost auch den schlimmen Ereignissen, die im März 1945 in Warstein dem Ende des II. Weltkrieges vorausgingen: die Verbrechen an den hiesigen Kriegsgefangenen, die schließlich in der Brandstiftung in der Sauerlandhalle und ihrer völligen Zerstörung gipfelten.  Ein weiterer Artikel beschäftigt sich mit dem Dreifaltigkeitssonntag; in Warstein seit alters her gemütlicher und humorvoller Abschluss des Warsteiner Schützenfestes. Dietmar Lange erzählt, worauf sich diese Tradition gründet und warum es in Warstein eben zwei „Vattertage“ gibt.   Die Macher der Schützenpost hoffen, wieder ein unterhaltsames und informatives Heftchen zusammengestellt zu haben; für die Gestaltung und das Layout zeichnete auch diesmal Karin Hötte verantwortlich. Dabei erzwang die sich zuspitzende Corona-Pandemie mehrere inhaltliche Änderungen, die aber noch rechtzeitig eingearbeitet werden konnten. An diesem Wochenende werden die Offiziere der Bürgerschützen die Schützenpost nun in allen Warsteiner Haushalten verteilen; zusätzlich liegt sie an den bekannten Stellen im Stadtgebiet aus.

Mit dem Schützenfest fällt natürlich auch der Warsteiner Vatertag aus, da Veranstaltungen dieser Größenordnung wohl bis auf weiteres nicht mehr werden stattfinden können. Da aber gerade dieser Tag für viele Schützenbrüder zu einer liebgewonnenen Tradition geworden ist, haben sich die Bürgerschützen Warstein um ihren I. Vorsitzenden Reinhard Eßfeld und Oberst Stefan Hötte etwas ganz Besonderes einfallen lassen: das Dreifaltigkeits-Biertaxi. Wenn die Schützen zu Dreifaltigkeit schon nicht in die Halle kommen (dürfen), so kommt sie eben zu den Vereinsmitgliedern nach Hause, so die Überlegung des Vorstandes. Um am Dreifaltigkeitssonntag, 07. Juni 2020, in den Genuss einiger frisch gezapfter Biere zu kommen, haben alle Bürgerschützen die Möglichkeit, sich von Dienstag, 02. Juni bis einschl. Donnerstag, 04. Juni beim Biertaxi anzumelden.

Dies ist nur im genannten Zeitraum möglich unter der e-mail Adresse:
vattertach@bürgerschützen-warstein.de
oder auf dem Anmeldeformular auf der Homepage der BSG Warstein unter:
www.bürgerschützen-warstein.de
Bei der Anmeldung bitte den Namen sowie die Adresse und die gewünschte Anzahl an Bieren angeben; ausgeschenkt wird im 0,2 L Plastikbecher zu 0,50 €/Becher. Die Tour wird nach jetzigen Planungen gegen Mittag starten; nach Sichtung der Anmeldungen kann dann ein ungefährer „Fahrplan“ aufgestellt werden, der am Samstag, 06. Juni vorab in der Presse veröffentlicht wird.

 Schützenfest 2020 zu Pfingsten abgesagt!

Das Warsteiner Schützenfest findet im Jahr 2020 aus gegebem Anlass nicht statt.

Auch die Bürgerschützengesellschaft Warstein e.V. muss ihr diesjähriges Schützenfest absagen. Die Absage erfolgt in Absprache mit der St. Sebastianus Junggesellenbruderschaft, mit der wir traditionell zu Pfingsten unser Schützenfest feiern. Einen Ausweichtermin im Jahr 2020 wird es nicht geben.

Um aber ein wenig Schützenfest in die Wohnungen, zu den Schützen und der Bevölkerung in Warstein zu bringen, werden wir aber pünktlich zu Pfingsten die Schützenpost verteilen.

Im Laufe dieses Jahres, wenn wir uns wieder versammeln dürfen und können, werden wir auch eine Veranstaltung machen, um die diesjährigen Jubilare gebührend zu Ehren.

Bleibt gesund – bleibt zu Hause – wir sehen uns auf dem Schützenfest 2021

#bürgerschützenwarstein #bleibtgesund #bleibtzuhause #stayhome #stayathome #schützenfest

Warstein , den 18.04.2020

Ältere Meldungen sind im ARCHIV zu finden

Bitte schaut auch regelmäßig unter "Veranstaltungen/Termine" - dort werden wir die Absagen bekanntgeben, sobald wir darüber Kenntnis erhalten

Neuigkeiten:

Feed

25.05.2020, 08:04

Schützenpost ONLINE

Wer noch keine Schützenpost im Briefkasten hatte oder nicht im der Kernstadt Warstein wohnt, kann die Schützenpost jetzt auch online lesen. Die aktuelle Ausgabe und die vier vorangegangen Ausgaben findet ihr...   mehr


23.05.2020, 06:40

Schützenpost 2020

Trotz der Absage des Schützenfestes kommt die Schützenpost an diesem Wochenende zu euch.   mehr


18.04.2020, 20:38

KEIN SCHÜTZENFEST 2020

Das Warsteiner Schützenfest findet im Jahr 2020 aus gegeben Anlass nicht statt. Auch die Bürgerschützengesellschaft Warstein e.V. muss ihr diesjähriges Schützenfest absagen. Die Absage erfolgt in Absprache mit...   mehr


17.04.2020, 16:00

Kompanievergleichsschießen abgesagt.

Das 26. Kompanievergleichsschießen der Bürgerschützengesellschaft Warstein sollte eigentlich in der Zeit vom 22.April bis 15. Mai 2020 auf dem Schießstand der Sportschützen Warstein stattfinden. Dieser schon...   mehr


02.04.2020, 10:29

Eröffnungsveranstaltung zum Kompanievergleichsschießen verschoben!

Die traditionelle Eröffung des Kompanievergleichsschießens wird vom Gründonnerstag, dem 09.April 2020 auf Mittwoch, den 22. April 2020 verschoben. Ob das Kompanievergleichsschießen in diesem Jahr durchgeführt...   mehr


ältere >>




Neuigkeiten aus den einzelnen Kompanien finden Sie bei der Nord-, Süd- oder Ostkompanie.

 Neue Rampe an kleiner Sauerlandhalle

Reparaturbedürftig war der Eingangsbereich der kleinen Sauerlandhalle schon seit einiger Zeit. „Zudem fehlte die nötige Rampe, um auch unseren eingeschränkten Gästen einen direkten Zugang zur Halle zu ermöglichen“, so Michael Gerlach, Kassierer der Bürgerschützengesellschaft. Die Sauerlandhalle solle mit ihrem Stellenwert als gesellschaftlicher und kultureller Mittelpunkt auch der Barrierefreiheit gerecht werden. „Am Haupteingang gibt es den barrierefreien Zugang schon seit längerer Zeit, jetzt können wir aber allen Menschen auch den direkten und kurzen Zugang zur kleinen Halle ermöglichen“, so Gerlach weiter. Im Zuge des Rampenbaus, des neuen Podests vor dem Eingang, wurde auch ein neues Edelstahlgeländer angebracht. Über die Notwendigkeit des barrierefreien Zugangs habe man bereits 2018 gesprochen und ebenfalls über Fördermaßnahmen nachgedacht. Jedoch habe die Erneuerung des Speisesaals im Mittelpunkt gestanden. „Wir wollten einfach nicht mehrere Baustellen gleichzeitig eröffnen, aber jetzt können wir auch hinter die Rampe einen Haken machen“, so Kassierer Gerlach und Beisitzer Jochen Schnurbus. Zu 100 Prozent werden die Kosten, die bei knapp 5000 Euro liegen, durch die „Aktion Mensch“ gefördert, so Gerlach: „Die Aktion Mensch unterstützt uns im Rahmen der Mikroförderung so bei der Umsetzung der Barrierefreiheit.“ Mit ihren Erlösen finanziere die Aktion-Mensch-Lotterie bis zu 1000 soziale Projekte im Monat. Getragen werden die sozialen Projekte durch rund 4,6 Millionen Lotterieteilnehmer. „Für die Unterstützung bedanken wir Bürgerschützen uns herzlich“, so Gerlach. Ob und wann der barrierefreie Zugang zur kleinen Sauerlandhalle in den kommenden Monaten zum Einsatz kommen könne, konnte Gerlach aufgrund der aktuellen Corona-Lage nicht beantworten. (A.L.)

#bürgerschützenwarstein #aktionmensch




 


 

E-Mail
Infos